RUNEN - das Runenalphabet F U T H A R K, 

A L G I Z

Algiz wurzelt meist im Sumpfe, es wächst im Wasser,
wundet hart, bedeckt mit Blut jeden Krieger,
der ihn angeht.
Des Elchs Riedgras hat seine Heimat meist im Sumpf,
er wächst im Wasser und verwundet grimmig
und rötet ["brennt"] mit Blut jeden Mann
der auf beliebige Weise versucht es zu greifen.

Buchstabe

  • Z/R

Bedeutung

  • Elch
  • Schutz
  • Geweih
  • Mensch in Anrufungshaltung

Schlüsselwörter

  • Schutz - Einfriedung
  • Leben
  • Bifröst
  • Pfad der Zweige und Wurzeln
  • Verbindung zwischen Göttern und Menschen

Magische Wirkungen

  • Schutz und Verteidigung
  • Stärkung der Lebenskraft
  • Kommunikation im allgemeinen
  • Entlarvung von Illusionen und Fremdsuggestion
  • Amulette gegen Beschränkung der Handlungssphäre
  • Talismane für Wohlstand, Informationen und Weisheit

Heilrune

  • Kopf und Gehirn
  • Einsatz zur Energetisierungbei der Selbstheilung und zur Heilung anderer
  • Allgemeine Stärkung der Vitalkräfte

Orakelbedeutung

  • Der Drang, sich selbst oder andere zu beschützen. Festhalten am Erfolg oder Bewahrung einer errungenen oder verdienten Stellung

Numerische Bedeutung

  • Schicksal

Geschlecht

  • beide

Element

  • Luft

Runen-Halbmonat

  • 28. 1. - 11. 2.

Edelstein

  • Amethyst, Achat

Pflanze

  • Riedgras

Kraut

  • Angelika

Baum

  • Eibe, Holunder

Farbe

  • Gold, Regenbogen

Tier

  • Elch

Gott/Göttin, Wesenheiten

  • Valkyrjur, Heimdall, Valkyren

Astrologie

  • Mond im Krebs, Sonne im 4. Haus

Tarot

  • Der Mond

Kraftplatz

  • saftige Erde



Algiz stellt den neugeborenen Menschen, den Augenblick der Geburt, sowie jeden weiteren Zeitpunkt im menschlichen Erleben, sowie dessen ganz eigenes Paradoxon (das des Augenblicks) dar. Diese Rune verbindet Oben und Unten, Vorne und Hinten, kurzum alles Erfaßbare und bündelt es im Menschen. Sie stellt die Antenne des Menschen dar. Negativ oder positiv gibt es hier nicht, denn sie ist die dritte nicht wend und umkehrbare Rune.



Bedeutung:
Elch (-geweih), Elchgras / Riedgras? (= Schwert?)
Schutz, Verteidigung; got. alhs = Tempel, heilige Stätte (mithin Schutz)?
Anrufung, Gebet = Kontakt zwischen Menschen und Göttern, Kommunikation mit Aspekt des Schutzes

der Mensch als religiöser Mensch
spiritueller Schutz, Kontakt zwischen den Welten der Mythologie und zum kollektiven Unbewußten
Priester- und Lehrerfunktion, Lehre, "Erhöhung"
"Himmelsbezogenheit", Zentrierung

Für Kodratoff steht diese Rune mit dem Intellekt in Verbindung, sie kann somit den Bereich Intelligenz - Dummheit abdecken. Ich assoziiere den Intellekt mit Ansuz. Jordsvin sieht bei Algiz eine Feuerverbindung, Algiz sei der männliche Pol von Sunna. Für ihn ist diese Rune mit Freyr verbunden. Der ORD spricht in bezug auf die Plazierung direkt hinter Perthro von "Glück".



Althocheutsch: yr, ybe, iwa
Altenglisch: eohl
Altnordisch: yr, algir, ýr
Gotisch: alga, ezec

Eohl - secg eard hæfth
oftust on fenne
wexeð on wature
wundað grimme
blode breneð
beorna gewylcne
ðe him ænigne
onfeng gedeth

Eohl - Schilf wird meist
In einer Marsch gefunden, es wächst im Wasser
Und macht eine schreckliche Wunde
Die jeden Krieger, der sie berührt,
Mit Blut bedeckt.

Der Elch gab dieser Rune den Namen (elho), der als Lebensraum den Sumpf und das Marschland hat. Der Schilf, der im Sumpf wächst kehrt wie Eiwaz die Ordnung um. Elchried ist eine Schilfart, dessen Blätter sehr scharf sind. Die Runenform sieht auch einem Krähenfuß ähnlich.



Deutung der Rune
Obwohl viele Gefahren auf ihrem Weg lauern, brauchen sie keine Angst zu haben, denn ihr Schutz ist in ihnen. Sie sind sicher, solange sie nicht leichtsinnig werden. Die Zeit ist günstig für riskante Projekte, aber alles muß ein solides Fundament haben. Werden sie nicht selbstgefällig.

"Viele Gefahren lauern auf ihrem Weg. Aber sie genießen inneren Schutz."

Deutung der umgekehrten Rune
Seien sie vorsichtig, und meiden sie Hast. Sie sind empfänglich für negative Einflüsse und müssen körperliche, seelische und spirituelle Kraft sammeln, ehe sie nach vorne drängen.

Bedeutung: Elch
Für die Menschen des Nordens ist der Elche ein mächtiges, schützendes Totemtier. Wer diese Rune trägt, ist gegen Angriffe und Gefahren aller Art geschützt. Die Rune symbolisiert den Elch, von vorne gesehen. Sein Geweih galt früher als Antenne für die subtilen Schwingungen aller Lebewesen der Umgebung. Der Elch schützt nicht nur, weil er Gefahr spürt, sondern auch, weil er schnell ist. Die Schützenden Energien des Elchs rühren aber nicht nur von seiner Fähigkeit her, Gefahren zu wittern, sondern sind auch in seiner Schnelligkeit begründet. darum ist diese Rune eine mächtige Verbündete; sie hilft ihnen, in schwieriger Zeit einen sicheren Weg zu finden.



Sinnbild: Baum zwischen den Welten, oder Elch

Kraft: Leben

Bedeutung: Die aufrechte Algiz-Rune symbolisiert das Leben, die umgekehrte den Tod. Neutral bedeutet Sie Schutz und Leben. Algiz beschreibt den Augenblick der Geburt oder des Todes.

Losung: Schon im ersten Augenblick liegt der Samen für den kommenden.

Orakel: Betrachten Sie Ihre Lage doch einmal unter objektiven Gesichtspunkten und versuchen Sie genau das wahrzunehmen, was jetzt wirklich ist. Durchleuchten Sie sozusagen die gegebene Situation und versuchen Sie im Hier und Jetzt zu leben, nicht im Gestern oder Morgen. Lassen Sie vor allem das Selbstmitleid hinter sich. In der jetzigen Situation liegt die Wurzel und Energie für alle folgenden Taten und Erlebnisse, seien Sie sich dessen bewußt und handeln Sie danach. Wenn Sie das tun, wird Ihnen der von Algiz gebotene Schutz zuteil.

Talisman: Diese Rune bildet die Brücke zwischen dem menschlichen und dem göttlichen Bewußtsein. Das Symbol für Algiz ist eine stilisierte Hand mit gespreizten Fingern, ein Symbol für göttlichen Schutz. Die Rune verspricht Schutz, hilft bei der Schaffung sicheren Raumes, bei der Hinwendung zum Unterbewußtsein und gibt Kraft, die Schwierigkeiten des realen Lebens besser zu meistern.



Orakelstab 10: Erscheinung der Vollkommenheit

Runenbegriff: Elch-Herr

Sinngehalt: Auferstehung der Blumen-Licht-Gerechtigkeitsallegorie (Bal-Belenus-ApoIIo-Baldur)

Mondcharakter: erblühter Vollmond

Tyrkreisort: Stier

Wem dieser Schicksalsstab zufällt, der hält das würdige Los kraftvoller baldurisch-apollonischer Gelassenheit in Händen. Im maßvoll Guten, Starken des »weißen Stieres« pendelt das All. Die Rune spricht vom Triumph des Rechtes und einer Gerechtigkeit, welche solide begründet scheint auf den vier Grundelementen, den Teilwesenheiten allen Seins (1+2+3+4=10). Sie zeigt auf, daß zur ausladenden Blätterkrone eines Baumes ein ebensolches Wurzelwerk gehört, daß der Gipfel nicht wäre ohne das Tal, ein Tag nicht erlebt werden könnte ohne vorausgegangene Nacht und die Ordnung allein durch Niederzwingung der Chaosmächte zu gewinnen ist. Freilich, nichts ist bestehender als der Wechsel, jede Harmonie, der trefflichste Rechtsvergleich und Vertrag sind eng befristet, denn die Kräfte der Dekompensation ruhen nicht. Die Rune mag Genesung nach schwerer Krankheit andeuten, die Rehabilitierung nach einer falschen Be- oder Verurteilung oder die Erlangung einer angemessenen Besoldungsgruppe bzw. eine anstehende Beförderung.



Interpretation: Schutzmacht

Vor der Erschaffung der Welt entstand der leere Raum - ginnunga gap - durch die Verdichtung der Polarität von Niflheim und Muspellsheim Aus dem Urstoff wurde im Norden Eis und im Süden Feuer. Genau in der Mitte davon liegt der Brunnen Hwergelmir, der Ursprung von allen Gewässern. Die Verwalterin des Brunnens ist Hel, die in Helheim wohnt. Hier bekommen die Toten den Vergessenheitstrank.

Elhaz symbolisiert die Regenbogenbrücke zwischen Himmel und Erde und die Kommunikation zwischen verschiedenen Welten.

Diese Rune stärkt die magische Kraft und die Lebenskraft, aber sie schützt und verteidigt auch vor dem Negativen.



Urgermanisch: algiz oder elhaz (Elch) - Gotisch: algis (Schwan) - Altenglisch: eolh (Elch) - Nordisch: ihvar (nur in Runeninschriften)

Esoterische Interpretation des Namens: Schutzmacht, Valkyren
Ideographische Interpretation: Hörner des Elchs, Zweige des Baumes, fliegender Schwan, gespreizte Finger einer Hand

Die urgermanische Form algiz bedeutet "Schutz", das Runenzeichen leitet sich möglicherweise vom ursprünglichsten Zeichen für Schutz und Verteidigung, der Hand mit gespreizten Fingern, ab. Mit Schutz und der Bedeutung "Schwan" (gotisch) hängt auch die Verbindung der Runen mit den Valkyren zusammen, die beschützende und lebensspendende Wesen sind und oft in einem magischen Umhang aus Schwanenfedern durch die Lüfte fliegen. Als Schutz und Sieg bringendes Zeichen wurde Algiz oft in Speere geritzt. Der alternative Runenname Elhaz bezieht sich auf die vier kosmischen Hirsche, die ständig an den Nadeln des Weltbaums nagen. Die Eibe tritt in der nordischen Bezeichnung der Rune als ihvar (Eibe oder Eibenbogen) hervor, die spätere Form dafür ist ýr in der gestürzten Form der Algiz-Rune mit dem Lautwert -R.

Auch das gotische Wort alhs (Heiligtum) wird mit dieser Rune in Verbindung gebracht. In der Algiz-Rune ist ein Aspekt der Schutzmacht der göttlichen Zwillinge enthalten, deren von Tacitus überlieferter Name Alcis mit dem Runennamen verwandt scheint.

Algiz ist jene Kraft im Leben und Geist des Menschen, die ihn in Richtung der Welt der Æsir streben läßt. Es ist die Rune der Verbindung zwischen den Göttern und der Menschheit, die Kraft, die das Bewußtsein des Menschen zum Reich der Götter zieht, und steht daher in Verbindung mit der "Regenbogenbrücke" Bifröst, die Asgard und Midgard verbindet und dem Bewußtsein die Reise durch die Welten ermöglicht. Dabei ist Algiz eher der gewundene Pfad der Zweige und Wurzeln als der gerade des Stammes, den die Rune Ihwaz verkörpert. Algiz steht auch für die Kraft Heimdalls, der Asgard bewacht.

Algiz ist eine Rune des Bewußtseins und der Bewußtheit (eine hugrún).



Schutz, Seggen oder Binsen, Elch
Die Dünen wandern rastlos.
Fedriges Gras bewegt
sich im Wind.
Lass deine Gefühle ruhen
und folge deinem Weg.
Das ist dein Schutz.
Hier geht es um die Kontrolle der Gefühle. In Zeiten des Übergangs, bei Kurswechseln und beschleunigtem innerem Wandel ist es wichtig, sich nicht in Gefühlen zu verlieren - positiven ebenso wie negativen. Neue Möglichkeiten und Herausforderungen sind typisch für diese Rune. Und damit können immer auch Grenzüberschreitungen und unerwünschte Einflüsse einhergehen.

Die Rune Algiz fungiert als Spiegel für den Krieger auf dem spirituellen Pfad. Der Schutz des Kriegers gleicht den gekrümmten Geweihschaufeln des Elchs oder dem warnenden Rascheln des Schilfs, denn beides sorgt dafür, dass der Raum rund herum offen und frei bleibt.

Rechtzeitiges Handeln und richtiges Verhalten sind der einzige wirkliche Schutz. Wenn Schmerzen auftauchen, beobachten Sie den Schmerz, ohne sich davon abzuwenden. Versuchen Sie nicht, die Tatsachen zu verschleiern und dem Leben zu entfliehen, indem Sie das verleugnen, was geschieht. Sie sind au dem Weg des Fortschritts - dieses Wissen ist Ihr bester Schutz.

In umgekehrter Position: Achten Sie auf Ihre eigene Gesundheit und vermeiden Sie es, andere zusätzlich zu belasten. Wenn Sie mit Menschen zu tun haben, die Sie ausnutzen, sollten Sie sich dieser Tatsache immer bewusst sein und Verantwortung für sich selbst übernehmen. Dann können Sie auch aus dieser Situation nur profitieren.

Unabhängig davon, ob Ihre Geschäfte gut oder schlecht gehen, sollten Sie sich keine allzu großen Sorgen machen: Selbst wenn Sie nicht gewinnen, brauchen Sie doch niemals zu verlieren, denn Sie können aus allem lernen, was geschieht. Mäßigung und Zurückhaltung sind die schützenden Kräfte dieser Rune.

Admin
R. Forstner-Billau
Wien
!--========== Links ==========-->
www.forstner-billau.at