RUNEN - das Runenalphabet F U T H A R K 

O T H A L A

Othila ist überlieb jedem Manne, wenn er
in seinem Haus richten kann in Beständigkeit,
was immer Recht und Gerechtigkeit ist.
Das Gut ist sehr teuer jedem Manne,
wenn er genießen kann, was recht ist und der Sitte entsprechend
in seinem Heim, am meisten im Wohlstand.

Buchstabe

  • O

Bedeutung

  • Ahnen-Besitz
  • Haus?
  • Dach?
  • Zaun um Grundstück?

Schlüsselwörter

  • Heilige Umgrenzung
  • Ererbte Macht
  • Bewahrte Freiheit
  • Wohlstand

Magische Wirkungen

  • Aufrechterhaltung der Ordnung in der Gesellschaft
  • Erwerbung von Reichtum und Wohlstand
  • Förderung von Erbschaftsangelegenheiten
  • Sicherung des Besitzes, Hilfe bei Immobilienangelegenheiten
  • Kontaktschaltung zum Wissen der Ahnen
  • Amulette gegen Verlust des kollektiven Besitzes und gegen materielle Gefährdungen
  • Talismane für kollektiven Wohlstand und für den Zugang zu altem Wissen

Heilrune

  • Zuständigkeit für Erbkrankheiten und erblich bedingte Beheinderungen
  • Erdung und Stabilisierung der Vitalkräfte

Orakelbedeutung

  • Erbschaft. Heim, einschließlich körperlicher Vaterschaft. Spirituelles Erbe, Erfahrung und fundamentale Werte

Numerische Bedeutung

  • 24 Stunden des Tages

Geschlecht

  • männlich

Element

  • Erde

Runen-Halbmonat

  • 29.5. - 13.6.

Edelstein

  • Rubin

Pflanze

  • Schneeglöckchen

Kraut

  • Klee, Goldfaden

Baum

  • Weissdorn

Farbe

  • Tiefgelb, rot

Tier

  • Storch

Gott/Göttin, Wesenheiten

  • Thor, Odin

Astrologie

  • galaktischer Punkt

Tarot

  • Die Sonne

Kraftplatz

  • gehegte Plätze zur Mondfinsternis



Othala ist das Ziel des Futhark und die Heimat des auf der Suche nach Wissen befindlichen Runenreisenden. Zur Heimat gehört auch der Stamm und die eigene Familie und dies stellt Othala in allen möglichen Varianten dar. Neutral steht sie für die Energie, welche aus der Verwurzelung entspringt; positiv für den geistigen und emotionalen Weg nach Hause, negativ für den Verlust des oben Genannten.



Bedeutung:
immobiler Besitz (Hof-, Grund-, Landbesitz)
Erbe, Gemeinschaftsbesitz, Tradition, "gewordene Dinge" (Vergangenheit, Norne Urd)
Heimat, Vaterland = Kontakt zur Erde und zu den Ahnen ("ererbtes Sein")
Familie / Sippe (s.a. Wunjo)
Beständigkeit, Verwurzelung, Sicherheit; Ausdauer, Durchhaltevermögen

Gedanken zum Symbol: Gebo und Ingwaz gehen in Othala auf. Ingwaz, das schützende "Behältnis" (Wohnhaus), Gebo, die Partnerschaft (Ehe). Partnerschaft, Sippe, Wohnhaus gehen in Othala auf.

Bei Kodratoff ist Othala keine Heilrune, sondern die Rune Lokis. Er assoziiert Othala mit Seidhr und schamanischen Reisen für Männer. Ich kann dieser Deutung nicht folgen.



Althochdeutsch: othil, othila
Altenglisch: ethel
Gotisch: othal, ural

Ethel byth oferleof
æghwylcum men
gif he mot ær rihtes
and gerysena on
brucan on bolde
bleadum oftast

Ethel ist jedem sehr lieb,
Wenn er in seinem Haus genießen kann,
Was auch immer recht und gut ist
In beständigem Wohlstand.

Othala deutet auf vererbtes und natürliche Ahnen hin. Damit sind sehr ferne Zeiträume angesprochen. Es werden Völkerwanderungen, alte Inselkulturen oder das frühe Paläolithikum darin gesehen.



Deutung der Rune
Konzentrieren sie sich auf ihren Traum. Vertrauen sie darauf, dass ihre Gedanken die Energie anziehen, die sie brauchen, um den Traum zu verwirklichen. Sie brauchen Konzentration, um alle Zeichen zu verstehen, die vor ihnen erscheinen. Lassen sie alles zu, was geschehen muss, aber erzwingen sie nichts. Ihr Traum ist eine zarte Traube in ihrer Hand. Wenn sie ihn zu kräftig festhalten, können sie ihn töten.

"Bündeln sie ihre Gedanken, damit sie die Energie anziehen, die sie brauchen, um ihre Träume wahr zu machen."

Deutung der umgekehrten Rune
Wenn sie etwas besitzen wollen, können sie es verlieren. Akzeptieren sie alles so, wie es ist. Wenn ihnen etwas nicht gefällt, können sie es nur ändern, indem sie sich selbst ändern.

Bedeutung: Besitz
Othel ist die Rune, die Energie bündelt. Ihr Bild erinnert an ein eingezäuntes Land oder einen magischen Kreis. Obwohl die Rune "Besitz" bedeutet, meint sie eher Leihe als Eigentum. Nichts gehört uns, wir haben alles nur geborgt, auch unseren Körper. Um die Macht der Rune zu erfahren, müssen sie sich konzentrieren und dennoch entspannt bleiben. Konzentrieren sie sich auf einen Gedanken, und warten sie geduldig darauf, dass er Energie anzieht. Erzwingen sie nichts, und vergessen sie nie ihr Ziel. Die Energie ihres Gedankens führt sie in die richtige Richtung. Behalten sie ihren Traum fest im Auge.



Sinnbild: Heimat

Kraft: Geborgenheit

Bedeutung: Die Rune Othala steht für den Begriff der Heimat und ererbten Besitz.

Losung: Unter guten Freunden erfreut sich der Wanderer des Lebens.

Orakel: Sie sind an einem wichtigen Ziel angekommen und sollten nun all den Menschen danken, die Ihnen dabei geholfen haben, oder die Ihnen im Leben beistehen. Oft bemerkt man die stillen Helfer gar nicht, doch gerade ihnen gebührt nun reichlicher Dank und vor allem Aufmerksamkeit. Genießen Sie die Geborgenheit, in der Sie gerade jetzt leben können.

Talisman: Heimat und Ahnenbesitz, das bedeutet die Rune Othala. Othala rät zu untersuchen, wie man seine Vergangenheit und die Gegenwart beeinflussen kann. Die Rune empfiehlt auch eine Neubewertung überlieferter Gewohnheiten. Beachtet man diese Grundbedeutungen dieser Rune so übt sie ihren positiven Einfluß aus. Sie fördert dann Freundschaften und Harmonie in der Familie, vergrößert den Erfolg in der Gemeinschaft und fördert die Fähigkeit Entscheidungen zu treffen.



Orakelstab 1: Gebärendes Ur-All

Runenbegriff: Odal

Sinngehalt: keimhafter Beginn urstofflicher Werdung (Urda-Wodan, Hermhekate)

Mondcharakter: gebärender Schwarzmond

Tyrkreisort: Schütze/Steinbock

Anfang und Ende treffen sich in diesem Stab als Verkörperung von Tod und Wiederbeginn: Es häutet sich die Schlange der Ewigkeit (summus deus); - die menschliche Seelenkraft (Kundalini) richtet sich auf. Der Schicksalsfaden der Wodan-Urda wird neu geknüpft. Das kann einen Schritt ins Unbekannte bedeuten. Der urmütterliche Wink der Nertha/ Gaea/Aramati/Maya/lsis, der Weltweberin, heißt aber auch: Zuwachs oder Abgang innerhalb des Sippenkreises. Ein weiteres Thema ist die persönliche Entwicklung: Hervorgerufen durch eine Schicksalslaune, könnte ein neuer Lebensabschnitt beginnen. Es sind hier aber allgemein nicht die dramatischen, aggressiven Ereignisse gemeint, die blitzesgleich aus heiterem Himmel einschlagen, sondern die leisen Ruderbewegungen, welche trotzdem dauerhafte Kursänderungen hervorrufen - auf guten emporführenden Bahnen, ist doch das gründliche, ernsthafte, vernünftige, zielstrebige Ziegenfisch/Steinbock-Prinzip in diesem Stab ebenso wirksam wie der zukunftsweisende Schütze-Charakter.



Interpretation: unbeweglicher, ererbter Besitz

In der Mythologie steht die Erschaffung der Welt aus dem Nichts (dem ginnunga gap), die - analog zum christlichen Glauben - auch sieben Tage dauerte.

Othala ist die Rune des materiellen Wohlstandes und Wohlbefindens. Sie bürgt für menschliche Freiheit innerhalb einer gesicherten und gesetzmässigen Gesellschaft, die mit sich selbst und ihrer Umgebung im Einklang steht.

Sie symbolisiert ererbte Macht, bewahrte Freiheit und Wohlstand.

Sie hilft zur Übernahme von göttlicher Macht und Wissen von Vergangenen Generationen. Sie wirkt unterstützend auf die Erwerbung von Reichtum und Wohlstand.



Urgermanisch: oþala - Gotisch: oþal - Altenglisch: éthel - Nordisch: óðal

Esoterische Interpretation des Namens: unbeweglicher, ererbter Besitz
Ideographische Interpretation: abgeschlossenes, in dynamischer Wechselbeziehung mit der Umgebung stehendes Gut

Das Mysterium von othala wird durch die befestigte Abgrenzung des Clans symbolisiert, die seine unantastbaren Grenzen festlegt und ihn gegen gottlose Eindringlinge schützen soll. Es ist die Essenz des kosmischen Konzeptes von Midhgardhr - die Festung in der Mitte.

Die O-Rune ist auch das Zeichen für angeborene Qualitäten, die aus der Abstammung von einem bestimmten Clan oder einer Sippe resultieren. Diese sind im wesentlichen spirituellen Ursprungs, und sie sind letztlich das Ergebnis göttlicher Abstammung zuzüglich der in der Vergangenheit von den Vorfahren gesetzten Handlungen. Othala ist das Mysterium der Fylgja als spirituelle Quelle magischer Macht, resultierend aus den tugendhaften Taten vergangener Generationen, welche als runische Prägungen im "genetischen Code" der Nachkommen gespeichert sind - eine machtvolle Rune Odhinns. Die Form des Zeichens dient auch als Monogramm Odhinns.

Diese Rune symbolisiert das Erbe, das von Generation zu Generation in der ganzen Sippe weitergegeben wird, sowohl im materiellen wie auch im spirituellen Bereich. Es ist ebenso unbeweglich wie Grund und Boden und kann nur innerhalb des Stammes oder der Sippe vererbt werden. Durch die Institution der Ehe haben jedoch auch Aussenstehende die Möglichkeit, Zugang zu dieser Macht zu erhalten und sie zu integrieren.

Othala verkörpert die weise und gerechte Verwaltung des Landes durch die Edlen: jene, die von der geistigen Macht dieser Rune durchdrungen sind und sie im Einklang mit Stammestradition und Gesetz zur Anwendung bringen.

Es ist die Rune des materiellen Wohlstands und Wohlbefindens. Sie wirkt Hand in Hand mit dem ergänzenden Konzept beweglichen Eigentums - der in der F-Rune enthaltenen Macht, um dieses wichtige Prinzip im Universum zu entwickeln und auf rechtzuerhalten. Othala bürgt für menschliche Freiheit innerhalb einer gesicherten und gesetzmäßigen Gesellschaft, die mit sich selbst und ihrer Umgebung im Einklang steht. Sie verkörpert traditionell bewahrte Stammes- und Sipengesetze auf spiritueller Ebene. In Ásatrú wird diese Rune durch die Sippschaft ausgedrückt.



Trennung, Rückzug, Erbe
Die Pfade führen auseinander,
die alte Haut wird abgestreift.
Wie wunderbar ist alles,
was dich befreit und es dir
ermöglicht, mehr zu werden,
wer du wirklich bist.
Dies ist eine Zeit, in der sich die Wege trennen. Die alte Haut muss abgestreift werden, überlebte Beziehungen gilt es aufzugeben. Wenn diese Rune auftaucht, ist eine Häutung angesagt. Othila ist eine Rune der radikalen Trennung.

Das richtige Verhalten besteht jetzt in Unterwerfung und möglicherweise sogar in Rückzug. Es geht um das Wissen, wie und wann man sich am besten zurückziehen sollte und um die Willensstärke, es auch zu tun.

Als Rune des Erwerbens und Gewinnens ist Othala auch mit Eigentum assoziiert. Der Gewinn, die Erbschaft, die Sie erhalten, ergibt sich aber möglicherweise aus etwas, das Sie aufgeben müssen. Solches Aufgeben ist besonders dann schwierig, wenn es sich um einen Aspekt Ihres Verhaltens oder einen Teil Ihres kulturellen Erbes handelt. Denn dann müssen Sie genau prüfen, was Sie bisher stolz als Ihr Geburtsrecht betrachtet haben. Ob es sich dabei um Ihren gesellschaftlichen Status, Ihre Arbeit oder Ihre Vorstellungen von sich selbst handelt, immer wird die jetzt notwendige Trennung dazu führen, dass Sie in stärkerem Maße werden, wer Sie in Wirklichkeit sind.

In umgekehrter Position: Nun ist es an der Zeit, sich von alten Konditionierungen und überholten Autoritäten zu lösen. Achten Sie auf alles, was Ihnen selbst wie auch anderen von Nutzen sein kann und handeln Sie im Einklang mit Ihrem derzeitigen Wissen. Absolute Ehrlichkeit ist jetzt vonnöten, denn es kann sein, dass Sie alte Wege radikal verlassen müssen. Durch Nachlässigkeit oder mangelnde Aufrichtigkeit können Sie anderen Schmerzen zufügen und sich selbst schaden.

Anpassungsfähigkeit und diplomatisches Geschick sind Eigenschaft, die Sie jetzt kultivieren sollten. Doch gleichzeitig gilt es darauf zu warten, dass das Universum handelt. Wer diese Rune zieht, sollte daran denken: Wir tun, ohne zu tun und alles wird getan.

Admin
R. Forstner-Billau
Wien
!--========== Links ==========-->
www.forstner-billau.at