RUNEN - das Runenalphabet F U T H A R K 

S O W I L O

Sowilo ist den Seefahrern immer eine Freude,
wenn sie fahren über Fisches Band,
oder das Meerroß sie zu Lande bringt.
Die Sonne wird von Seeleuten stets erhofft,
wenn sie weit hinausfahren über's Bad der Fische;
bis sie den Wogenhengst an Land bringen.

Buchstabe

  • S

Bedeutung

  • Sonne
  • Strahl/Blitz

Schlüsselwörter

  • Sonnenrad
  • Magischer Wille
  • Führung
  • Weg und Ziel
  • Erfolg
  • Ehre

Magische Wirkungen

  • Stärkung der psychischen Zentren, des spirituellen Willens
  • Führung entlang des Pfades, Erleuchtung
  • Sieg und Erfolg durch den Willen des Einzelnen
  • Schutz der Vitalität, Absicherung kollektiver Vorhaben
  • Amulette gegen Ehr- und Kraftverlust
  • Talismane zur Stärkung von Körper und Geist

Heilrune

  • Verbrennungen und Hautkrankheiten
  • Wiederherstellung überreizter Nerven
  • Behandlung von Übernervosität und geistigen Störungen

Orakelbedeutung

  • Die Lebenskraft. Stabile Gesundheit oder andere günstige Umstände und künftige Harmonie. Verbindung zwischen dem höheren Selbst und dem Unbewußten.

Numerische Bedeutung

  • Göttliche Kraft

Geschlecht

  • männlich

Element

  • Luft

Runen-Halbmonat

  • 12. 2. - 26. 2.

Edelstein

  • Rubin, Diamant

Pflanze

  • Johanniskraut

Kraut

  • Mistel

Baum

  • Wacholder

Farbe

  • Weiss/Silbern, gold

Tier

  • Falke

Gott/Göttin, Wesenheiten

  • Sól, Baldur

Astrologie

  • Die Sonne

Tarot

  • Die Sonne

Kraftplatz

  • helle, warme Plätze



Sowilo liefert die Lebensenergie. Leider wird sie meistens in verkehrter Drehrichtung verwandt und wirkt somit zerstörend. Neutral ist sie Energie pur, positiv, anregende Lebensenergie und negativ destruktive Kraft, die die Materie zu zerstören sucht.



Bedeutung:
Sonne, Wärme, Sommer (gutes Wetter), Blitz (Thor / Donar)
Sonnenrad; Erfolg durch (magische) Willensanstrengung; schneller, glücklicher Sieg
Heil(ung), Lebenskraft, Ehre; spirituelle Führerschaft

Lichtgott Baldur, Symbolik von dessen Tod zur Sommersonnenwende
(spirituelle) Führerschaft, Odin



Althochdeutsch: sowulo
Altenglisch: sigel
Altnordisch: sol, sowelu, sol
Gotisch: sauil, sugiol

Sigel semannum
symblebith on hihte
ðonne hi hine feriath
ofer fisces beth
oth hi brimhengest
bringeth to lande

Sigel ist eine Freude für Seefahrer,
Wenn sie hinausfahren
Über das Bad der Fische,
Bis das Pferd der Tiefe
Sie wieder an Land trägt.

Sowilo ist eine Sonnenrune, und symbolisiert sämtliche üblichen Aspekte, die mit der Sonne in Verbindung gebracht werden. Ein weiterer Aspekt ist der Blitz, der sehr gut durch die Form der Rune symbolisiert ist, der das göttliche Feuer darstellt, das vom Himmel fällt.



Deutung der Rune
Sie haben die Macht, die Dinge zum Reifen zu bringen. Glück erwartet sie, und sie haben ein gutes Gefühl. Jetzt ist keine Zeit, sich auszuruhen und zu entspannen. Blicken sie statt dessen nach innen, und betrachten sie ihre dunkle Seite. Fürchten sie sich nicht davor: Die Energie der Sonne hilft ihnen, und sie werden das Dunkle überwinden. Jetzt ist die Zeit günstig, um Probleme zu lösen, denn alle Lösungen sind greifbar nahe.

"Sie haben die Macht, die Dinge zum Reifen zu bringen."

Bedeutung: Sonne
Für die Menschen des Nordens ist die Sonne die Spenderin des Lebens, denn ohne ihre Strahlen hätten sie keine Nahrung. Die Sonne wird mit allem assoziiert, was gut und gerecht ist. Ihr Licht vertreibt die Dunkelheit und verjüngt den Geist. Sie ist die "Zerstörerin des Eises", wie es in einem isländischen Gedicht heißt. Darum hat diese Rune die Macht, die negativen Aspekte der Rune Is aufzuheben. Sigel ist auch die Rune der Wahrheit, denn die Macht des Lichtes erhellt nicht nur die Dunkelheit der Täuschung anderer, sondern auch die Selbsttäuschung. Wenn sie diese Rune bei sich tragen, erleuchtet sie ihren Weg.



Sinnbild: Sonnenstrahl

Kraft: Lebensenergie

Bedeutung: Sowilo symbolisiert die Lebensenergie.

Losung: Ich lasse die Kraft des Lebens durch mich hindurchfließen.

Orakel: Sie sind gerade voller Lebensenergie und wissen vielleicht gar nicht wohin damit. Wenn ein Übermaß an Energie vorliegt und Sie unkonzentriert sind, dann setzen Sie sich doch einmal mit Ihrer Sexualität auseinander. In der Sexualität liegt eine große Kraft, die sehr negativ wirken kann, wenn wir sie einsperren und nicht frei fließen lassen. Es geht hierbei jetzt nicht um eine Nacht mit einem erotischen Partner und dann um die Suche nach einem Neuen, sondern es geht um einen bewußten und lustvollen, nicht verklemmten Umgang mit Ihrer Sexualität. Sorgen Sie sich um Ihr Wohlbefinden und gleichen Sie die erlernten Konventionen so an, daß Sie zufrieden und glücklich leben können.

Talisman: Diese Rune sagt herausfordernde Phasen spirituellen Wachstums vorher und verkörpert das schwierigste aller ihrer Ziele, sie stellt aber gleichzeitig auch einen Weg zu diesem Ziel in Aussicht. Die Rune symbolisiert die pure Lebensenergie und Lebenswillen, sie verschafft Zugang zu unbegrenzten Energieressourcen und zeigt den Weg zum Glück.



Orakelstab 9: Steigende Lichtkraft

Runenbegriff: Sonne

Sinngehalt: erblühte, gipfelstürmende Sonnengewalt (Fro/Frej)

Mondcharakter: gebärender Schwarzmond

Tyrkreisort: Widder/Stier

Des Widders Feuereifer und des Stieres eigenwillige Beharrlichkeit verschmelzen zur Synthese der Sonnenrune. Das Siegmal ist das Zeichen der bereits erblühten und dennoch weiter aufsteigenden Glückseligkeit schöpferischen Willens und Erfolges. Die herrlichen Fähigkeiten männlicher Energie sind ins Licht getreten und wirbeln - blitzende Lichtsalven verströmend - dem Höhepunkt entgegen. Die Rune der sieghaften Kraftentfaltung will aber auch ermahnen, daß aus seinen Schattenwinkeln heraus »Judas«, der ewige Verräter des Himmelslichtes, lauert, welcher um jener »30 Silberlinge« des kleinen materiellen Vorteils willen jede Sonnenschönheit dieser Welt zu schänden sucht. Die Siegrune warnt vor tückischen Anschlägen von außen und ebenso vor den Fallstricken aus dem eigenen Inneren, die da wären: Hochmut, Eitelkeit und allzu sonnenkraftselige Selbstgerechtigkeit.



Interpretation: Die eminente spirituelle Macht

In der Mythologie ist diese Rune die letzte Ebene von Odhins Einweihungsweg. Auf dieser Stufe findet er die Erleuchtung.

Sowilo ist der magische Wille und entspricht dem Sinn nach genau dem Sanskritwort "Chakra".

Die Sonnenrune stärkt die psychischen Zentren und den spirituellen Willen. Sie kann durch den Pfad führen, der am Schluss zur Erleuchtung gelangt. Sowilo ist -vor allem in den Händen eines Vitki- eine starke, dynamische Kraft, die Himmel und Erde verbindet.



Urgermanisch: sowilo - Gotisch: saugil - Altenglisch: sigil - Nordisch: sól

Esoterische Interpretation des Namens: das heilige Sonnenrad
Ideographische Interpretation: ein Teil des dynamischen Sonnenrades oder ein Donnerkeil

Sowilo verkörpert die archetypische Sonne und ihr Licht, symbolisch in Form des Sonnenrades ausgedrückt. Das Konzept des sich drehenden Rades (nordisch hvel) ist für das Verständnis der Rune wesentlich. Es wird durch die Räder des Sonnenwagens und durch die Scheibe, die durch ihre Drehung entsteht, dargestellt. Dieser Symbolkomplex steht im Zentrum des alten, hyperboräischen Sonnenkultes der Bronzezeit. Im Nordischen gibt es für die Sonne zwei Namen, das nordische Wort sól und das altgermanische sunna, das als Kultwort erhalten blieb: "Unter den Menschen heißt sie Sól und Sunna unter den Göttern" (Edda, Alvismal).

Sól steht für das Phänomen, Sunna für die geistige Idee, die den Konzept innewohnende spirituelle Macht. Beide Wörter sind weiblich. Das Mysterium der Sonne ist in der Erfahrung der nördlichen Völker, die sie vor allem als Lebensspenderin erleben, im wesentlichen weiblicher Natur. Es ist aber auch eng mit dem Schicksal Baldurs verbunden, des sonnenhaft lichten Gottes, der mit den Sonnenwenden stirbt und wiedergeboren wird. Als Baldur-Rune kann Sowilo daher auch männlich sein.

Sowilo ist der magische Wille, der im gesamten Multiversum zum Ausdruck kommt. Im einzelnen Menschen drückt er sich in den "spirituellen Rädern" (hvel, Chakren). Die Rune stellt die eminente spirituelle Kraft dar, die den Runenkundigen durch die Pfade von Yggdrasil leitet. Sie verkörpert einen Aspekt des Zieles und auch den aktiven, entschlossen verfolgten Weg zu ihm. Sie kann als eine dynamische Verbindung zwischen Himmel und Erde (Asgard und Midgard) dienen. Sowilo ist auch die Rune des germanischen Ehrenkodex, ein höchst wirkungsvoller Weg zu ekstatischen Erfahrungen.

In späterer Zeit wurde diese Rune als "Siegrune" gedeutet. Tatsächlich stellt sie zwar eine machtvolle, willensgelenkte Kraft dar, die zu Erfolgen und Siegen verhelfen kann, die Interpretation als "Siegrune" beruht aber auf einem Mißverständnis des altenglischen Runennamens sigil, der wie sowilo ebenfalls "Sonne" und nicht "Sieg" bedeutet. Die wirkliche sigrún der nordischen Tradition ist Teiwaz.



Ganzheit, Lebenskräfte, Sonnenenergie
Wo ist die Grenze
zwischen Himmel und Erde?
Schließlich ist es die Liebe,
die durch uns liebt,
nicht wahr?
Diese Rune steht für die Ganzheit und Vollständigkeit, nach der unsere innere Natur verlangt. Sie verkörpert den Impuls der Selbstverwirklichung und zeigt den Weg dorthin, der nicht von äußeren Motiven bestimmt wird, sondern aus dem Kern des eigenen Wesens entspringt.

Die Suche nach Ganzheit ist das Streben des spirituellen Kriegers. Das Paradoxe daran ist, dass Sie bereits von Natur aus das sind, wonach Sie sich sehnen und was Sie zu verkörpern versuchen. Als Rune von großer Kraft, die für die innere Lebenskraft steht, zeigt Sowilo eine Zeit der Regeneration an, die bis hinab auf die zelluläre Ebene reicht.

Auch wenn es bei dieser Rune keine umgekehrte Position gibt, so besteht doch Grund zur Vorsicht. Angesichts schwieriger Situationen sollten Sie sich nun besser zurückziehen, vor allem wenn die Ereignisse oder die involvierten Personen verlangen, dass Sie viel Energie investieren. Solch ein Rückzug kann durchaus ein Zeichen von Stärke sein, vor allem wenn er mit einer Reise nach innen verbunden ist, die zentriert und Gleichgewicht schenkt. Rechtzeitiger Rückzug ist eine wichtige Fähigkeit des spirituellen Kriegers.

Sowilo rät dazu, sich zu öffnen und dem Licht Zugang in einen Bereich des Lebens zu ermöglichen, der bisher verschlossen war. Dafür ist möglicherweise tiefe Selbsterkenntnis nötig: Sie müssen sich selbst etwas eingestehen, was Sie lange geleugnet haben.

Das folgende Gebet, das an die Kraft der Sonne gerichtet ist, verkörpert wunderbar den Geist der Ganzheit:
Du, die du die Quelle aller Kraft bist,
deren Strahlen die ganze Welt erleuchten,
erleuchte auch mein Herz,
sodass es dein Werk tun kann.
Während Sie diese Worte sprechen, stellen Sie sich vor, dass die Strahlen der Sonne in die Welt hinausstrahlen, Ihr eigenes Herzzentrum erreichen und von dort aus wieder in die Welt hinein strömen. Das ist eine kraftvolle und stärkende Meditation.

Doch auch diese Rune warnt davor, sich etwas auf die eigenen Kräfte einzubilden. Selbst in Zeiten großer Energiefülle ist es wichtig, sich bewusst zu bleiben, in welchen Situationen man sich dem Fließen der göttlichen Energie verweigert. Diesen Fluss jederzeit zuzulassen ist wahre Demut.

Üben Sie sich in der Kunst, zu handeln, ohne zu tun: Richten Sie sich klar aus und behalten Sie diese Ausrichtung bei, ohne manipulative Anstrengungen. Meditieren Sie über Jesu Worte: Ich kann nichts aus mir selbst tun. Denn wir tun nichts wirklich aus eigener Kraft. Selbst wenn wir lieben, fließt die Liebe einfach nur durch uns hindurch. Diese Art zu denken ermöglicht es uns, zur Ganzheit zu gelangen - und Ganzheit ist das letztendliche Ziel des spirituellen Kriegers.

Admin
R. Forstner-Billau
Wien
!--========== Links ==========-->
www.forstner-billau.at